Sr. Iris spricht Sr. Iris spricht Sr. Iris spricht
 

 Schule

 > Rundgang
 > Kollegium
 > Stellenangebote
 > Ausbildung 
 > Profile
 > Züge
 > Persönlichkeits-  
    bildung
 > Verbindungs-
    lehrerInnen
 > AGs
 > Nachmittags-
    angebot
 > Chronik
 > Hausmeister
 > Termine

 

Erziehung und Bildung auf der Grundlage franziskanischer Spiritualität

Franz von Assisi suchte in einer Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs nach seiner eigenen Lebensantwort. Voll Sehnsucht nach einem erfüllten Leben, offen für alles was ihm begegnete, aufmerksam für das, was ihn anrief und zugewandt allem, was der Liebe bedurfte, ging er seinen Weg und fand die Liebe, die zur Liebe ruft.
Motiviert von ihm und seiner Lebensweise führen wir die Schülerinnen in die Freiheit, den eigenen Weg zu suchen und zu gehen, selbst tätig zu werden und ihrem Alter gemäß Verantwortung für das eigene Lernen und Handeln und für das Zusammenleben zu übernehmen. In einer verlässlichen Umgebung sollen sie sich wertvoll erfahren, Vertrauen gewinnen, Neugierde entwickeln, lernen und Leistung erbringen.

Ganzheitliche Erziehung und Bildung

Durch die Gestaltung des Schullebens und durch geeignete Unterrichtsformen ermöglichen wir den Schülerinnen, ihre Sinne, ihre seelischen und geistigen Kräfte, ihre Fähigkeiten, ihre Begabungen, ihre Kreativität und ihre Religiosität zu entfalten, eigene Überzeugungen aufzubauen und selbstgesteuert zu lernen und zu arbeiten, um selbstbestimmt leben zu können.
Da Gott, der sich in Jesus offenbart hat, ein Freund des Lebens ist, führen wir die Schülerinnen ein in die christliche Tradition, feiern Gottesdienste und christliche Feste und pflegen das tägliche Schulgebet. Wir ermöglichen den Schülerinnen, in Besinnungstagen dem eigenen Leben nachzuspüren und sich zu orientieren und befähigen sie im Religionsunterricht, Leben und Glauben zu reflektieren und eine eigene Überzeugung aufzubauen.

Mädchen- und Frauenbildung

Wir ermöglichen den Schülerinnen vielfältige Erfahrungen zu machen unabhängig von gesellschaftlichen Rollenzuschreibungen, sich mit der eigenen Entwicklung zu befassen, eigene Themen und Fragen zu bearbeiten und ein eigenes Selbstverständnis als Frau zu entwickeln, besonders in der Auseinandersetzung mit den heutigen Lebenswirklichkeiten von Frauen. Sie lernen initiativ und wirksam zu werden und Verantwortung für Schöpfung und Umwelt zu übernehmen.

Schulkultur - Annahme und Wertschätzung - Begegnung und Dialog - Betreuung und gegenseitige Fürsorge

Unsere Schule ist ein Lebensraum, in dem jede Schülerin sich aufgehoben, angenommen und wertgeschätzt wissen darf. Jede Schülerin soll sich ihren Fähigkeiten entsprechend einbringen, entwickeln können und Verantwortung übernehmen. Leben und arbeiten in der Gruppe und in der größeren Schulgemeinschaft werden gelernt, soziale Fähigkeiten und Haltungen werden entfaltet und eingeübt.

 

  

  [Gästebuch]   [Kontakt]    [Impressum]   [Datenschutz]   [zurück zu Startseite